Burnout überall. Unsere Gesellschaft ist erschöpft, das Gesundheitssystem überfordert. Wenn unsere Seele leidet, gibt es aber nicht nur psychologische Heilmittel. Auch Ihr Körper kann Wunderbares bewirken!

Körper und Seele stehen in Wechselwirkung. Seelisches Leiden kann sich auch körperlich manifestieren: Rückenschmerzen, Erschöpfung, schwaches Immunsystem bis hin zu einem erhöhten Krebsrisiko. Man spricht nicht von Ungefähr von der „Wut im Bauch“, dem „Kopfzerbrechen“ oder dem „gebrochenen Herzen“. Gleichzeitig kann aber auch körperliches Leiden seelisch krank machen: Eine chronische Krankheit wie Borreliose kann Menschen derart einschränken, dass Ihre Seele leidet.

Diese Wechselwirkung besteht aber auch positiv: Wir können unseren Körper dadurch stärken, dass wir uns um unsere Seele kümmern. Das ist der psychologische Weg. Es gibt aber, und das ist erst in den letzten Jahren so richtig klar geworden, auch die Möglichkeit, unsere Seele durch unseren Körper positiv zu beeinflussen.

In diesem Post möchten wir Ihnen zeigen, wie Sie durch Fitness-Training und körperliche Entspannungsübungen Ihren Körper nutzen können, um Ihrer Seele etwas Gutes zu tun.

Starker Körper, starke Seele

Die positiven Effekte von Fitness-Training sind mittlerweile wissenschaftlich sehr gut belegt. Es gibt hier zwar spezifische Effekte für jede Trainingsart: Ein intensives Krafttraining hat andere Auswirkungen als ein extensives (wenig intensives und langes) Ausdauertraining. Trotzdem überschneiden sich die Effekte stark, sodass wir Ihnen hier zusammenfassend die positiven Effekte von Fitness-Training vorstellen können:

  • höhere Belastungsfähigkeit und Ausdauer im sportlichen, aber auch beruflichen Bereich
  • schnellere Regeneration von Belastungen
  • verbesserte mentale Gesundheit
  • Ästhetische Effekte:
    • Hautstraffung
    • bei hoher Intensität: Muskeldefinition, Fettreduktion
  • Wachstum des Herzmuskels und Steigerung der Pumpeffektivität, niedrigere Herzfrequenz
  • Senkung des Blutdrucks
  • bessere Sauerstoffversorgung
  • mehr Kraft und Vitalität
  • Prävention von Diabetes
  • Prävention von Osteoporose
  • Prävention von Alzheimer
  • Prävention von Bluthochdruck
  • Prävention von Herzinfarkt
  • Prävention von Depression
  • Gewichtsreduktion (insbesondere wird der Grundumsatz erhöht: mehr Muskeln brauchen in jedem Moment – auch im Schlaf – mehr Energie)
  • schmerzlindernd und entzündungshemmend
  • Entlastung des Herzens und Vorbeugung von Herzbeschwerden
  • Stressreduktion und Burnout-Prävention

Sie sehen, diese Liste umfasst etliche Effekte und ließe sich sogar noch weiterführen. Wenn Sie Ihrer Seele etwas Gutes tun möchten, sind Sie also wärmstens dazu angeraten, Fitness-Training zu betreiben. Das können Sie in einem Fitness-Studio machen, oder aber auch im Freien beim Joggen, im Schwimmbad oder bei Ihrem Lieblingssport mit Ihren Freunden.

In vier Minuten zum Erfolg

Eine besonders effiziente Trainingsform ist das High Intensity Interval Training (HIIT), in dem sich möglichst intensive Belastungseinheiten mit kurzen Erholungseinheiten abwechseln. Die zeitsparendste Form, die Ihnen bereits fast alle positiven Effekte von längeren Trainingseinheiten einbringt, ist das 4-Minuten-Training. Lassen Sie sich dazu aber vorher ärztlich untersuchen und stellen Sie sicher, dass Sie diesen Belastungen gewachsen sind!

Rennen Sie vier Minuten lang mit höchster Intensität bergauf. Versuchen Sie alles, um diese Belastung vier Minuten lang durchzuhalten. Danach können Sie duschen gehen. So einfach ist das. Wenn Sie das zwei bis dreimal die Woche machen, haben Sie sich bereits einen Großteil der positiven Effekte von Fitness-Training gesichert. Das ist sehr zeitsparend und kann jedem zugemutet werden.

Wie der Körper die Seele entspannen kann

Wenn wir gestresst sind und in unserem Kopf ein Gedankenkarussell läuft, dann fällt es uns meistens sehr schwer, uns mental zu entspannen. Wenn wir dann z.B. versuchen, uns mental zu beruhigen, werden wir früher oder später wieder vom Gedankenkarussell eingeholt. Daher bietet es sich natürlich an, in solchen Momenten mentaler Belastung den Weg über den Körper zu gehen. Die Progressive Muskelentspannung (PMR) basiert auf diesem Weg und versucht bloß über die An- und Entspannung von Muskelgruppen einen mentalen Entspannungszustand herzustellen und so den Stress und das Gedankenkarussell spielend in den Griff zu bekommen.

Die PMR sollten Sie am besten unter Anleitung machen und einfach die Schritte befolgen, die Ihnen die nette Stimme sagt. Die Techniker-Krankenkasse bietet auf Ihrer Homepage dazu eine kostenlose, psychologisch fundierte und äußerst gut produzierte mp3-Datei an, die Sie sich einfach auf Ihren mp3-Player ziehen und direkt entspannen können. Nutzen Sie als Anfänger zunächst die Langform. Hier finden Sie die Datei als Download:

http://www.tk.de/tk/broschueren-und-mehr/cd-und-dvd/cd-progressive-muskelentspannung/49432

(Wir stehen in keinem näheren Verhältnis zur Techniker-Krankenkasse und sind nicht für deren Inhalte verantwortlich. Wir sind der TK dankbar, dass Sie die PMR der breiten Öffentlichkeit in einer solch gelungenen Form zur Verfügung stellt.)

Bewegen Sie sich zum Glück!

Nun haben Sie zwei sehr effiziente Wege kennen gelernt, wie Ihr Körper Ihre Seele glücklich machen kann. In unserem Post Embodiment – Gute Körperhaltung für ein glücklicheres Leben zeigen wir Ihnen noch eine dritte Möglichkeit, die enge Verbindung zwischen Körper und Seele für Ihr Wohlbefinden zu nutzen. Erfahren Sie dort, warum Lachen glücklich macht und wie Ihre Körperhaltung Ihre Stimmung beeinflusst!